CDU-Kampagne zur Bundestagswahl 2017

23.06.2017, dK
CDU-Kampagne zur Bundestagswahl 2017
Quelle: CDU
Schwarz - Rot - Gold und mit Patriotismus für Deutschland
 
Die Kanzlerin und schwarz-rot-goldene Farbenspiele

Knapp 100 Tage vor der Bundestagswahl präsentiert die CDU ihre Plakatkampagne. Sie wird bestimmt von den deutschen Nationalfarben, Europa - und einer lächelnden Angela Merkel.
Kernthemen Sicherheit, Arbeit und Familie
CDU-Chefin Angela Merkel will mit schwarz-rot-goldenen Farbenspielen und den Kernthemen Sicherheit, Arbeit und Familie zum vierten Mal Kanzlerin werden. «Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben», lautet der Kernslogan der Plakat-Kampagne, die Generalsekretär Peter Tauber am Donnerstag in Berlin vorstellte.
Merkel selbst präsentiert den Kernsatz auf einem der Plakate vor schwarz-rot-goldenem Hintergrund lächelnd mit dunkelblauem Blazer und typischer Halskette aus schwarzen, rosafarbenen und türkisen Steinen.

Schwarz - Rot - Gold und moderner Patriotismus
Alle Themen-Plakate spielen mit den deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold. Ein goldgelber Streifen liegt jeweils über einem roten auf einem schwarzen im Hintergrund. 

Mit dem «frohen Farbenspiel dieser drei deutschen Farben» wolle man zeigen, dass die CDU «ein aufgeklärter, ein offener, ein moderner Patriotismus leitet», sagte Tauber. Mit dem Merkel-Plakat solle die Botschaft einer Kanzlerin verbreitet werden, die «Verlässlichkeit in unruhigen Zeiten verkörpert» und «Lust auf Zukunft» habe. 

Europa stärken heißt Deutschland stärken
Einen besonderen Schwerpunkt legen die Christdemokraten auf Europa - erstmals gibt es laut Tauber ein eigenständiges europapolitisches Plakat, auf dem neben einer angedeuteten blauen Europaflagge das Motto «Europa stärken heißt Deutschland stärken.» zu lesen ist. Man stehe damit in der Tradition der CDU-Kanzler Konrad Adenauer und vor allem Helmut Kohl. Stärker als bei der Wahl 2013 werde zudem das Thema Familie plakatiert.

Die Mitte. CDU.
Merkel will ihre Partei im Wahlkampf für die Entscheidung am 24.
September in der Mitte des politischen Spektrums verortet sehen - symbolisiert durch den Schriftzug «Die Mitte. CDU». Er wird etwa bei öffentlichen CDU-Veranstaltungen wie Pressekonferenzen eingesetzt.
Kritik des konservativen Flügels innerhalb der CDU, der Merkel eine zu starke Ausrichtung an der Mitte vorwarf, war nach den Erfolgen bei den drei jüngsten Landtagswahlen weitgehend verstummt.

Gemeinsames Wahlprogramm
CDU und CSU wollen  am 3. Juli  das gemeinsame Wahlprogramm der Union vorlegen. Darin würden wie angekündigt auch Aussagen zur Zukunft der Rente enthalten sein, sagte Tauber. «Aber es bleibt dabei: Wir glauben, bis 2030 ist die Rente gut aufgestellt.» Auch die von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) genannten Entlastungen in Höhe von 15 Milliarden Euro bei der Lohn- und Einkommensteuer würden eine Rolle spielen. Darüber hinaus werde es weitere Bereiche geben, in denen die Union investieren und die Menschen entlasten wolle. SPD und Oppositionsparteien kritisierten, dass es von der Union noch keine konkreten Ankündigungen bei den Themen Steuern oder Rente gibt. 

Helmut Kohl - Kanzler der Einheit und Ehrenbürger Europas
Zu den Vorgängen innerhalb der Familie Kohl im Zusammenhang mit den Trauerfeiern für den vor knapp einer Woche gestorbenen Altkanzler wollte sich Tauber nicht äußern. Für ihn sei entscheidend, was Kohl für die deutsche Einheit und die europäische Einigung getan habe.
«Das sollte vor allem in aktuellen Betrachtungen - auch weil sein Tod erst ein paar Tage zurückliegt - im Mittelpunkt stehen.»
( Quelle: dpa)