Pressemitteilung der CDU Fraktion zum Wiederaufbau Eschersteg

01.12.2017, dK

Der Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) hat vor wenigen Wochen der Aufnahme des Escherstegs in den städtebaulichen Ideenwettbewerb mehrheitlich widersprochen und damit ein klares Zeichen des Gestaltungswillens gesetzt. Wenn das Denkmalamt nun dem Antrag der Stadt zur Streichung aus der Denkmalliste nicht entspricht, scheinen dort die Beweggründe vieler Bürger zu wenig bekannt oder egal zu sein. Beides hält die CDU Fraktion für fragwürdig und fordert die Behörde auf, die Dinge nochmals zu überdenken.

Es ist der Bürgerschaft inhaltlich nicht zu vermitteln, dass für ein Bauwerk, das nicht benötigt wird, das in der historischen Form nicht mehr herstellbar und auch wenig nützlich ist, die hohe Summe von über 2 Mio. € ausgegeben werden soll. Es ist dabei unerheblich, ob es einen sehr geringen Zuschuss von Land und Bund gibt - auch dabei handelt es sich um Steuergelder, die an anderer Stelle sinnvoll einzusetzen wären.

Mit der lange erhofften El ektrifizierung der Südbahn (2017 – 2021) muss der Steg höher gelegt werden, zusätzliche, „unhistorische“ Bauelemente müssen erhalten werden. Der Steg wird nicht barrierefrei sein, er wird keinen „unhistorischen“ Zugang zum Bahnsteig haben und über den Winter hinweg überhaupt nicht nutzbar sein. Der Steg war im Übrigen bereits beim Abbau mangels Pflege von Seiten der Deutschen Bahn seit Ende der 60-er Jahre in einem maroden Zustand .

Die Stadt Ravensburg hat an vielen Stellen wie z.B. mit der Sanierung des Museumsquartiers, der erfolgreichen Stadtsanierung seit den 70-er Jahren oder dem wieder zugänglichen Mehlsack gezeigt, dass sie sich ihres historischen Erbes sehr bewusst ist. Wo aber das bürokratische Handeln zum sehr teuren Schildbürgerstreich zu werden droht, muss mit allen politischen und rechtlichen Möglichkeiten Einhalt geboten werden. Die CDU-Fraktion fordert die Stadtverwaltung auf, hier den guten Kontakt zum Regierungspräsidium zu suchen, aber auch soweit erforderlich sämtliche rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Gez. CDU Fraktion Ravensburg AUT-Mitglieder Frieder Wurm, Markus Brunner, Dr. Manfred Büchele, Peter Wagner Fraktionsvorstand August Schuler, Margarete Eger, Markus Brunner