Mit August Schuler den Landtag kennenlernen

03.02.2018, dK
Mit August Schuler den Landtag kennenlernen
Quelle: CDU
Gespräch mit Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk und Landtagsabgeordneter August Schuler
 

 -  50 Besucher aus dem Wahlkreis Ravensburg-Tettnang haben einen Tag in Stuttgart verbracht

 

Der Flughafen Stuttgart auf dem Weg zur E-Mobilität und Energie-Effizienz war das erste Thema, mit dem sich die Besuchergruppe aus dem Wahlkreis bei einem Rundgang mit Informationsgesprächen auseinandergesetzt hat. Am Nachmittag stand dann die Station Landtag und die politische Arbeit des Abgeordneten August Schuler (CDU) im Mittelpunkt, der insbesondere über seine Schwerpunkthemen Umwelt-, Energie- und Verkehrspolitik berichtete.

 

  Zentrales Thema bei der ersten Station Flughafen-Führung waren die Energie-Effizienz und -Einsparung sowie die E-Mobilität. „250.000 Liter Diesel hat der Flughafen Stuttgart allein 2016 eingespart, weil immer mehr Elektro- anstelle von Dieselfahrzeugen zum Einsatz kommen“ so der Informationsdienst der Flughafen Stuttgart GmbH. Diese Aussage war eine zentrale Erkenntnis für die 50 Gäste aus Oberschwaben, die sie während einer Führung auf dem Flughafengelände speziell unter Aspekten des Umweltschutzes erfahren haben. Die bisherige Einsparung ist aber nur der erste Schritt, denn die Verantwortlichen der Flughafen Stuttgart GmbH haben das Ziel vorgegeben, dass bis Ende 2018 der „komplette Passagier- und Gepäcktransport batteriebetrieben und abgasfrei“ sein soll. Dies bedeutet, alle entsprechenden Fahrzeuge wie Busse, Rangierfahrzeuge und Gepäckwagen auf Elektrobetrieb umzustellen.

 

Dass die Modernisierung eines modernen und denkmalgeschützten Gebäudes aus den 60-er Jahren gelingen kann, erfuhren die Gäste anschließend bei der zweiten Station „Landtag“ und einer Führung durch das bis Mai 2016 runderneuerte Gebäude sowie das 2017 eröffnete neue Besucher- und Informationszentrum.

 

Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 

Bei der Diskussion mit dem Abgeordneten August Schuler stellte dieser seinen Gästen aus dem Wahlkreis seine umfangreiche Arbeit im Landtag vor. Im Mittelpunkt steht dabei die Ausschussarbeit. Und immerhin ist Schuler als „Neuer“ im Parlament im Frühjahr 2016 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gewählt worden. Wenn dabei auch die komplexe Umsetzung der Energiewende bis 2030 im Mittelpunkt steht, ist Schuler auch mit Fragen des Klimaschutzes, des Landschafts- und Naturschutzes in Baden-Württemberg sowie der Wasserwirtschaft und der Abfallwirtschaft befasst. “Spannend“ – so Schuler – „ist insbesondere die Möglichkeit, alle diese Themen und Erkenntnisse aus dem Ausschuss direkt in die Wahlkreisarbeit vor Ort einfließen zu lassen. Und dazu die Bürgeranliegen und Anfragen in die CDU Fraktion  und Ausschüsse einzubringen“. 

 

Verkehrspolitik für Oberschwaben

Ein weiterer Schwerpunkt August Schulers ist die Verkehrspolitik, die er als Mitglied des entsprechenden Ausschusses ebenfalls mitgestalten kann. Gerade dies ist für die derzeit so drängenden Arbeiten zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in den Landkreisen Ravensburg und Bodensee ein großer Vorteil, fasst Schuler zusammen. „Die Umsetzung der Südbahn-Elektrifizierung ab 2018, die Straßenprojekte B 30 und B 32, die Umgehung Meckenbeuren der Planungsbeginn Molldiete-Tunnel, sowie Verbesserungen des SPNV/ÖPNV stehen dabei im Vordergrund“, so der Abgeordnete. Als Umweltexperte kann er dabei gleichzeitig auch eine kompetente Mittlerposition zwischen den Interessen für den Straßen- und Bahnausbau einerseits und den ökologischen Belangen andererseits einnehmen

 

Die Besuchergruppe konnte anschließend noch die Innenstadt besichtigen sowie den berühmten Stuttgarter Weihnachtsmarkt erleben, bevor es mit dem Reisebus wieder zurück nach Oberschwaben ging.