25 Jahre Ortsverband der CDU in Taldorf

19.09.2017, dK
25 Jahre Ortsverband der CDU in Taldorf
Quelle: CDU Taldorf
Freude über ein Vierteljahrhundert aktive Politik für Taldorf durch den CDU Ortsverband (von links): Vorsitzender Volker Barth, Stadt- und Kreisrat Rudi Hämmerle, MdB Kandidat Axel Müller, Oberbürgermeister Daniel Rapp; Fraktionssprecherin, Stadt- und Ortschaftsrätin Margret Eger, Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzender August Schuler, MdL; stellvertretender Vorsitzender, Stadt- und Ortschaftsrat Dr. Manfred Büchele
 

- Kommunalpolitik vor Ort bei den Menschen und für die Menschen

- Feierstunde im Vereinsheim der Kinder- und Heimatfest-Kommission Oberzell mit zahlreichen Gästen

Das Interesse war groß, so dass letzten Samstag bei passendem Bilderbuchwetter viele Gäste aus Taldorf und den umliegenden Verbänden zur Jubiläumsfeier des CDU-Ortsverbandes in die Requisitenhalle der Kinder- und Heimatfest-Kommission Oberzell gekommen sind. Dort ließ Volker Barth – seit 19 Jahren der Vorsitzende des Ortsverbands – das letzte Vierteljahrhundert Revue passieren und würdigte dabei langjährige und verdiente Weggefährten. Lob für die kommunalpolitische Arbeit spendeten auch Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp, der CDU-Stadtverbandsvorsitzende August Schuler, MdL und Bundestagskandidat Axel Müller. Die Feier rundeten Blasmusik mit dem St.Christina Quintett und ein gemütlicher Imbiss mit anregenden Gesprächen ab.

Lebendiger Teil des Vereinslebens

Natürlich ist die CDU schon sehr viel länger in Taldorf präsent als nur 25 Jahre. Immerhin ist die CDU seit ihrer Gründung und bei allen Wahlen seit 1945 die maßgebliche Kraft in Taldorf, zunächst in der selbständigen Gemeinde und selbstverständlich auch seit 1972 als Ortschaft der Stadt Ravensburg. Ein Anlass für die Gründung eines eigenen Ortsverbandes war 1992 das Anliegen des damals noch neuen Kreisvorsitzenden Rudolf Köberle gewesen, dass die Partei eben nicht nur über Ortschaftsräte sowie bei Wahlen vor Ort sichtbar sein solle, sondern beständig sichtbar als lebendiger Teil des örtlichen Vereinslebens. Volker Barth ging dann auf die letzten 25 Jahre ein, begrüßte die Weggefährten seit damals, darunter auch Rudi Köberle, und überreichte persönliche Präsente, welche die Wertschätzung deutlich zum Ausdruck brachten. Gründungsvorsitzender Franz Wachter (1992 - 1994), sein Nachfolger Fritz Schubert (1994 - 1998), sowie die Fraktionsvorsitzenden des Ortschaftsrates wie Ehrenbürger Albert Volkwein und aktuell Margret Eger fanden besondere Erwähnung.

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp gefiel die Idee sehr gut, dass die CDU Taldorf zu ihrem Jubiläum auch die anderen Vereine in der Ortschaft eingeladen hat. Mehrere Vereine haben diese Einladung annehmen können, auch wenn es gleichzeitig viele Termine in der Stadt und den Ortschaften gegeben hat. Das zeige die Bedeutung der CDU Taldorf als gestaltender Teil unserer Bürgergesellschaft, so Daniel Rapp. In seinem Grußwort ging der Oberbürgermeister auch auf die kommende Bundestagswahl ein. Das CDU-Mitglied würdigte dabei einmal mehr den Mut von Bundeskanzlerin Angela Merkel, in herausfordernden Zeiten schwierige und unbequeme Entscheidungen zu treffen.

Mitgestaltung der kommunalen Politik

Dank sprach Stadtverbandsvorsitzender August Schuler nicht zuletzt Vorsitzender Volker Barth zusammen mit seinem Vorstandsteam aus. Barth hat die CDU immerhin in 19 der vergangenen 25 Jahre geleitet. Der Landtagsabgeordnete blickte dabei auch auf die letzten Wahlen zum Gemeinderat und zum Ortschaftsrat zurück, welche für die CDU wegen der neuen Auszählungsmodalitäten schwieriger geworden sind. Gleichwohl ist die Union dank ihrer breiten Aufstellung in allen Bevölkerungsgruppen und über die Verankerung in vielen Vereinen nach wie vor die maßgebliche Kraft in Taldorf mit einem Stimmenanteil von über 60 Prozent. Einmal mehr bat August Schuler die Unionsvorstände, sowie die Stadt- und Ortschaftsräte präsent bei den Menschen vor Ort zu sein. "Hören Sie den Bürgerinnen und Bürgern zu, greifen Sie ihre Anliegen auf, gestalten Sie die Politik ihrer Ortschaft Taldorf aktiv mit", betonte der Stadtverbandsvorsitzende. Dazu gehöre auch ein klares Bekenntnis zur Identität und Dezentralität der Ortschaften, ihrer Vereine und auch ihres CDU-Ortsverbandes. Lob gab es für die Taldorfer CDU für ihren politischen Einsatz für den Neubau der B 30 Süd, für neue Wohngebiete wie Bremhag und für das Gewerbegebiet Erlen.

Zum Abschluss des offiziellen Teils stimmte Axel Müller als Unionskandidat für den Bundestags-Wahlkreis Ravensburg noch auf die letzte Woche vor dem Urnengang am kommenden Sonntag ein. Er zeigte sich optimistisch angesichts der guten Umfragewerte, machte aber auch einmal mehr deutlich, dass mit Blick auf die sicher nicht einfachen Koalitionsverhandlungen – egal mit welchem oder welchen Partnern – eine gestärkte CDU/CSU unabdingbar sei. Denn es sei die Union, so der Richter am Landgericht, die eben nicht nur für einige Zielgruppen Politik mache, sondern dank ihrer breiten Aufstellung in der Gesellschaft Fürsprecher und Zukunftsgestalter für den größten Teil der Bevölkerung sei.

Bevor es dann zum gemütlichen Teil überging, dankte Volker Barth noch den ehrenamtlichen Helferinnen der CDU Taldorf für die stimmige Atmosphäre in der Requisitenhalle und den Servicedienst sowie den fünf Musikern des St.Christina-Quintetts für die stimmungsvollen musikalischen Beiträge.