CDU Stadtverband Ravensburg tagt in der Ortschaft Eschach:

26.06.2017, dK
CDU Stadtverband Ravensburg tagt in der Ortschaft Eschach:
Quelle: CDU
Einmal mehr tagte der Vorstand des CDU Stadtverbandes in der Ortschaft Eschach. Ein deutliches Bekenntnis zu einem guten Miteinander und zu einer vertrauensvollen politischen Zusammenarbeit.
 
"Die Zukunft der Stadt wird wesentlich in unseren Ortschaften mitgestaltet"
Der CDU Stadtverband Ravensburg tagte mit seinem Vorstand aus den politischen Führungsgremien der Ortsverbände Ravensburg, Eschach, Taldorf und Schmalegg, der Fraktion und den Vereinigungen - Junge Union, Senioren Union, Mittelstand, Wirtschaft und den Sozialausschüssen - einmal mehr im Sitzungsaal des Rathauses Eschach in Oberhofen. Stadtverbandsvorsitzender August Schuler, MdL: "Die Zukunft der Stadt wird wesentlich  in unseren Ortschaften mitgestaltet. Beispiele sind der Wohnungsbau und die Gewerbegebiete. Mariatal, Karrer, Erlen oder Okatreute stehen in den kommenden Jahren zur Erweiterung an. Damit werden zukunftsfähige Ausbildungs- und Arbeitsplätze gesichert. Die B 30 Süd, Abschnitt VI (Weißenau - Untereschach) steht vor der Fertigstellung bis 2018/2019. Die Südbahn wird elektrifiziert. Damit werden die BOB-Zubringerbahnhöfe Weißenau und Oberzell ebenfalls gestärkt. Die digitale Infrastruktur wird auf 50 Gigabyte erweitert, jeder Ortsteil in unseren Ortschaften wird angeschlossen. Nicht zuletzt hat vor wenigen Wochen die "Wirtschaftsschau im Gewebegebiet Mariatal mit Weißenau" die Dynamik und Leistungsfähigkeit der Ortschaft Eschach deutlich gezeigt."

Kommunale Schwerpunkte der Ortschaft Eschach
Ortsvorsteherin Simone Rürup berichtete über kommunale Kernthemen wie Bauen, Mobilität und Integration. Der Wohnungsbau entwickelt sich in der Ortschaft positiv. Die Ortsteile Untereschach und Obereschach bieten Erweiterungsmöglichkeiten, in Weißenau steht der Wohnungsbau mit Sanierungen in den historischen Gebäuden des "Klosters und der Bleicherei" an. Die CDU Eschach hat "bezahlbaren Wohnungsbau auf Landesflächen" in Weißenau und in Torkenweiler beantragt. Im Wohngebiet "Hohe Bäume" in Untereschach laufen bereits Planungen für eine Erweiterung, ein neues Gebiet "Sickenried West" soll ab 2020 bebaut werden. Die CDU Fraktion im Gemeinderat hat Ergänzungs- und Abrundungssatzungen für die Teilorte in allen Ortschaften beantragt um ortsansässige Bauwillige und Familien zu unterstützen.

Ideentreff der CDU Eschach - die Bürgerschaft beteiligt sich
Weitere Themen der Ortsvorsteherin und des Stadtverbandes waren: Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Untereschach und ein dazu stattfindender Bürgerdialog. Die Stärkung der Nahversorgung im Teilort Oberhofen, die Sanierung der Stefan-Rahl-Grundschule, das künftige Kloster- und Heimatmuseum, die notwendige Ausstattung der Feuerwehr Eschach und die personelle Zukunft der Ortsverwaltung mit Bauhof. Ortsvorsteherin Simone Rürup freut sich über den "Ideentreff" der CDU Eschach, der der Bürgerschaft die Chance ermöglicht sich in den Teilorten mit ihren Anregungen und Wünschen einbringen zu können. Der neue CDU Vorsitzende Bernhard Rückgauer will diese politische Format fortsetzen: "Die CDU Eschach wird auch in Zukunft unseren Ortschaftsrat und die Ortsverwaltung stärken. Wohnungsbau und Arbeitsplätze, Kindergärten und Schulen, Mobilität und Infrastruktur, Vereine und Ehrenamt - das soziale Netzwerk, die vielen Initiativen aus der Bürgerschaft und die vielfältigen Angebote in unserer Ortschaft sind beispielgebend und stärken unsere Gemeinschaft. Das ist uns eine wesentliche Aufgabe der Ortspolitik." Bernhard Rückgauer dankte nochmals dem Fraktionsvorsitzenden Stadt- und Ortschaftsrat Markus Brunner für seine fast zehnjährige Arbeit als Eschacher CDU Vorsitzender: "Du hast hervorragendes für die Politik und die Zukunftsfähigkeit unserer Ortschaft geleistet und dafür viel persönliche Zeit und großen Einsatz eingebracht!"