Herzlichen Glückwunsch EUROPA - 60 Jahre Römische Verträge!

25.03.2017, dK
Herzlichen Glückwunsch EUROPA - 60 Jahre Römische Verträge!
Was macht Europa aus?
Am heutigen 25. März feiern wir Europa! 60 Jahre Römische Verträge, das heißt 60 Jahre Frieden, Stabilität und gemeinsame Werte in Europa.

Das alles scheint uns schon selbstverständlich - und wird heute doch wieder vielfach herausgefordert. Grund genug, Flagge zu zeigen für Europa. Das feiert auch die CDU Baden- Württemberg beim Landesparteitag in Sindelfingen. 


Danke an die Europaabgeordneten und Städtepartnerschaften 
Danke an die überparteiliche Europa Union, die seit 1946 engagiert für EUROPA eintritt; inzwischen auch mit ihrem Jugendverband Junge Europäer! Danke an die vielen Kommunen und Städte, die seit Jahrzehnten aktive Partnerschaften in Europa pflegen und sie mit ihren Bürgerinnen und Bürgern mit Leben erfüllen. Ein großes Danke auch an diesem europäischen Feiertag an unsere aktiven Europaabgeordneten der Region Württemberg-Hohenzollern wie etwa NORBERT LINS, MdEP (seit 2014) und seine VorgängerInnen Elisabeth Jeggle (1999 - 2014), Honor Funk (1989 - 1999) und Isidor Früh (1973 - 1989). 

Bewegung „Pulse of Europe“ 
Danke an die überparteiliche Bewegung „Pulse of Europe“. In vielen Städten im Land (wie etwa in Friedrichshafen , Tübingen oder Stuttgart) gehen dabei am Sonntag Menschen auf die Straße und bekennen sich zum europäischen Gedanken. „Europa“ ist ein Glücksfall - gerade auch für Baden-Württemberg!

Europa fängt in den Regionen und Kommunen an 
Für die CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg sind die Regionen beim Zusammenwachsen Europas von elementarer Bedeutung.
Städtepartnerschaften, regionale Wirtschaftskooperationen, Hochschulaustausch (wie das ERASMUS-Programm) sind die Basis des vereinten Europas. «Die Länder, Bürger, Regionen und Kommunen leben Europa praktisch und aktiv vor Ort -  Europa beginnt in Biberach, nicht in  Brüssel», sagte der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Reinhart am Mittwoch im Landtag in Stuttgart. Die CDU Landtagsfraktion hatte die Debatte anlässlich der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft vor 60 Jahren beantragt. Was auf welcher Ebene entschieden wird, müsse neu verhandelt werden. Denn: «Der Nationalstaat ist für die großen Dinge zu klein und für die kleinen oft zu groß.»

INFORMATION:  Die überparteiliche Bewegung „Pulse of Europe“ ruft dazu auf, „für Europa“ auf die Straße zu gehen. Die Initiative setzt sich dafür ein, den europäischen Gedanken wieder sichtbar und hörbar zu machen - gerade am kommenden Wochenende, wenn sich die Unterzeichnung der Römischen Verträge zum 60. Mal jährt. Die teilnehmenden Städte in Baden-Württemberg gibt es unter