CDU-Stadtverband Ravensburg blickt auf das Frühjahr 2019 -

04.11.2018, dK
CDU-Stadtverband Ravensburg blickt auf das Frühjahr 2019 -
Quelle: CDU Stadtverband Ravensburg
Auf dem Bild (v.l.n.r.):


August Schuler, Christoph Lüdtke,

Dr. Manfred Büchele, Sebastian Barth, Joachim Waitkus, Margarete Eger, Antje Rommelspacher, Gregor Rieser, Christoph Haller, Christian Natterer, Dimo Koppe, Christoph Sitta, Markus Brunner und Bernhard Rückgauer.
 

Hauptversammlung mit Vorstandswahlen und Programmatik zu den Kommunalwahlen

 

Es sind insbesondere die Wahlen zum Gemeinderat, zu den drei Ortschaftsräten  und zum Kreistag sowie zur Europawahl im kommenden Mai, die bei der CDU Ravensburg nun in den Fokus treten. Vor diesem Hintergrund haben die satzungsgemäßen Neuwahlen für den CDU-Stadtverband stattgefunden. Dieser ist ein Vorstandsgremium, das mit den vier Ortsverbänden Ravensburg, Eschach, Taldorf und Schmalegg zusammen die Politik gestaltet. Zur Jahreshauptversammlung im Waldhornsaal konnte Landtagsabgeordneter August Schuler als Stadtverbandsvorsitzender über 60 Mitglieder und Gäste begrüßen.

 

Während Landtagsabgeordneter August Schuler erneut Vorsitzender des Stadtverbandes bleibt, bekommt er mit den beiden neuen Vorsitzenden der Ortsverbände in Ravensburg, Christoph Sitta, und Eschach, Bernhard Rückgauer, zwei neue Stellvertreter. Wie bisher bleibt auch Schmaleggs CDU-Chefin Marion Wick Vize. Die neun Plätze der Beisitzer besetzten neue und bewährte Gesichter sowie Mitglieder des Gemeinderats. Hinzu kommen vier funktionale Ämter im Vorstand. Die vom bisherigen Vorstand personell vorbereiteten Wahlen leitete zügig und souverän Kreisvorsitzender Christian Natterer aus der Allgäu-Stadt Wangen.

Neuer Vorstand 2018 - 2020

So setzt sich der neugewählte Vorstand des Stadtverbandes für die Wahlperiode 2018 - 2020 zusammen:  August Schuler, MdL, (Vorsitzender, Ravensburg), ​​

Bernhard Rückgauer (Stellvertreter, Eschach, neu), Christoph Sitta (Stellvertreter, Ravensburg, neu), Marion Wick (Stellvertreterin, Schmalegg), Christoph Haller (Schatzmeister, Eschach), Dimo Koppe (Schriftführer, Eschach), Sebastian Barth (Internet-Referent, Taldorf, neu), Maria do Céu Campos (Integrations-Referentin, Ravensburg), Beisitzer: Markus Brunner (Eschach), Manfred Büchele (Taldorf), Margarete Eger (Taldorf), Glenn Fugel (Eschach), Roland Koch (Schmalegg), Christoph Lüdtke (Ravensburg), Gregor Rieser(Ravensburg, Junge Union, neu), Antje Rommelspacher (Ravensburg, neu), Joachim Waitkus (Schmalegg). Kooptiert in den Vorstand sind die Vorsitzenden und Vertreter der CDU Vereinigungen Willy Müller (Senioren Union), Barbara Herrling (CDA), Ursula Kowalewski (MIT), Samuel Kohler (Junge Union Ravensburg)

​​​​ 

Herausforderung Kandidatensuche Optimistisch zeigt sich Schuler auf die Herausforderung, für die anstehenden Kommunalwahlen über 80 Frauen und Männer zu finden, die sich als Kandidaten zur Verfügung stellen und teils für mehrere Gremien antreten. Die Mehrzahl der bisherigen Ratsmitglieder tritt nochmals an. Hinzu kommen einige Mitglieder, die in den Ortsverbänden sowie deren Vorständen aktiv sind, sowie solche Kandidaten, die man als engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Stadt gewinnen konnte. Die CDU will also mit bekannten und eigenständigen Köpfen antreten und mit dieser Personalisierung wie auch mit einem ambitionierten Politik-Programm im kommunalen Wahlkampf punkten.

 

Kommunales Wahlprogramm

Wichtig ist der CDU auch, mit inhaltlichen Positionen hervorzutreten. Eine Basis hierfür sind die in diesem Jahr laufenden Ortsteilbegehungen in der Kernstadt und den Ortschaften, die teils auch zum Bestandteil des Sommerprogramms 2018 gehört haben. Die Auswertung der Begegnungen und Gespräche dabei sind auch wesentliche Impulse für sechs inhaltliche Arbeitsgruppen, die bis Jahresende ihre Analysen und Empfehlungen ausarbeiten. Die Arbeitsgruppen bestehen aus Ratsmitgliedern, Vorständen der Verbände und aktiven Mitgliedern. Inhaltlich geht es dabei um die Themenfelder Schule/Kindergärten/Kultur und Vereine, Wirtschaft, Umwelt/Verkehr, Stadtentwicklung, Generationenfragen/Soziales und Ortschaften. Sprecher dieser Arbeitsgruppen haben den Teilnehmern und Gästen der Versammlung den aktuellen Zwischenstand vorgetragen, in erster Linie eine Bestandaufnahme, aber auch bereits einige Vorschläge, um „konkret kommunal“ Lösungen für Ravensburg und seine drei Ortschaften vorzuschlagen.